Über uns

9 Gedanken zu “Über uns”

  1. Hallo Ihr Drei, eine super schöne Homepage habt Ihr erstellt! Ich lese Euren Reisebericht mit großem Interesse und hoffe, dass noch viele schöne Fotos und Berichte folgen!!!
    Wünsche Euch weiterhin alles Gute
    Liebe Grüße
    Inge

    Gefällt mir

  2. Hallo Ihr zwei (drei), weiterhin viele schöne Urlaubserlebnisse, Euer Urlaubsberichte gefallen uns. Weiterhin gute Fahrt mit den 2 Oldtimern.
    Liebe Grüße
    Mama und Papa

    Gefällt mir

  3. Huhu Ihr Lieben, habe erst am Waldseer Straßenfest von Eurer Auszeit erfahren und mir jetzt erst (shame) die Zeit genommen Eure Reiseberichte zu lesen… bin voll geflasht… Beeindruckende Bilder…. tolle Erlebnisse….
    Gaaaanz liebe Grüße aus Bad Waldsee
    von Deinem Großcousinchen ?!???
    Elke

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,
    ich und mein Freund haben vor im Sommer für drei Wochen mit einem VW-Bus durch
    Schweden zu reisen.
    Unser Hund (11 Jahre) darf da natürlich nicht fehlen.
    Da ihr euren Hund ja auch auf eurer Reise mit dem Bulli dabei hattet wollte ich mal fragen wie das so geklappt hat mit Hund und wie eure Erfahrungen so waren?

    PS: sehr schöner Blog, toll geschrieben und super Fotos 🙂

    Liebe Grüße
    Lorena

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Lorena

      Danke für die netten Worte.
      Chima war letztes Jahr auch 11 Jahre alt =)

      Es hat wirklich gut funktioniert mit Hund! Wir hatten ihn während der Fahrt auf der Rückbank mit einem Gurt gesichert und seine Hundedecke als Unterlage. Natürlich haben wir immer ein paar kurze Pausen unterwegs eingebaut, die allen gut taten.

      Auf den Campingplätzen hatte ich ihn immer an einer langen Leine am Bus befestigt, ganz frei laufen lassen kann man den Hund da schlecht, ausser er weicht dir nicht von der Seite. Viele andere Camper hatten auch ihre Hunde dabei, es war aber eigentlich immer problemlos und wir haben durch das Tier auch ein paar nette Kontakte gefunden (wie das ja immer schnell geht). Man zahlt auf manchen Plätzen einen kleinen Betrag extra für das Tier.
      Beim Gassi gehen durfte er dann frei laufen, auch Baden im See kann man an einigen Stellen mit Hund. Es gibt zum Teil ausgezeichnete Hunde-Badestrände.
      Wenn wir in den Städten waren, haben wir die Fellnase meistens im Bus gelassen, das war für ihn deutlich entspannter als das Menschengetummel. Ich weiss nicht, wie dein Hund drauf ist, du kannst ihn bestimmt auch mitnehmen in die City.

      Was soll ich sagen, für den Hund war es natürlich toll den ganzen Tag draussen und mit uns zusammen zu sein. Wir haben es sehr genossen, gemeinsam zu baden, zu wandern und zu faulenzen.

      Vor der Reise war ich noch beim Tierarzt. Für Norwegen gibt es recht strenge Einreisebestimmungen, die aber nicht kontrolliert wurden. Schweden ist da etwas entspannter.

      Wenn du noch bestimmte Fragen hast, sag gerne bescheid.

      Ansonsten wünsch ich euch dreien eine wunderschöne Reise und liebe Grüsse

      Uli

      Gefällt mir

  5. Hallo Uli,

    Oh, vielen Danke für deine schnelle Antwort 🙂

    Das hört sich ja ganz gut an, jetzt bin ich schon ein bisschen beruhigt.

    Unser Hund verträgt sich aufgrund schlechter Erfahrung leider nicht so gut mit anderen Hunden. Sind bei euch die anderen Hunde auf dem Campingplatz denn frei rumgelaufen?

    Ich würde unseren Hund auch nicht mit in die Stadt nehmen, da ich auch denke das es für ihn entspannter ist im Bus zu bleiben.
    Nur wo habt ihr denn geparkt und habt ihr dann das Fenster ein bisschen offen gelassen damit es nicht zu warm wird?

    Danke und ganz liebe Grüße 🙂

    Lorena

    Gefällt mir

  6. Hallo Lorena

    Frei rumlaufen dürfen Hunde auf den Campingplätzen nicht. Das ist also entspannt.

    Bitte UNBEDINGT die Fenster im Auto ein Stück auflassen. Schon bei niedrigen Temperaturen droht ein Hitzeschlag für den Hund! Schon nach kurzer Zeit, wenn man schnell einkaufen geht, kann es im Sommer im Bus unerträglich heiss werden, selbst wenn es etwas bewölkt ist.
    Wir haben eine Dachluke im Bulli, die wir immer offen gelassen haben sowie einsetzbare Luftgitter für die Seitfenster. Die klemmt man in die leicht geöffneten Fenster. So kann niemand das Auto aufbrechen und Hundi bekommt genug Luft.
    Sucht euch am besten einen schattigen Platz (Wanderung der Sonne bedenken). Wir standen meist ein Stück ausserhalb in den Städten, wo es etwas ruhiger ist, unter einem grossen Baum oder im Schatten eines Hauses. Länger als 2, 3 Stunden haben wir Chima nie alleine gelassen.
    Es soll ja eine schöne Reise für alle drei werden, also würde ich eher auf lange Aufenthalte in Städten verzichten und mehr Zeit gemeinsam in der Natur verbringen.

    Liebe Grüsse
    Uli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s